Albert Einstein sagte einst:

Albert Einstein sagte einst: "Wenn die Bienen aussterben hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben." Keine Bienen - keine Blütenbestäubung - keine Pflanzen - keine Tiere - keine Menschen.
Das hört sich sehr Apokalyptisch an. Wir haben diesen Punkt zwar bisher noch nicht erreicht, aber ein dramatisches Bienensterben hat sowohl in Europa als auch in den USA in den letzten Jahren stattgefunden.
Was Albert Einstein einstmals prophezeite...
In den USA sind in einigen Landesteilen bis zu 60% bis 70% der Bienenvölker ausgestorben. In Europa sind Länder wie Deutschland, die Schweiz, Spanien, Portugal, Italien und Griechenland am stärksten betroffen. Die Experten nennen dieses ungewöhnliche Bienensterben "Colony Collapse Disorder" (CCD).
Es gibt verschiedene Theorien warum dies passiert. Und wenn man sich die Verschiedenen Ursachen einmal anschaut, tendiert man zu der Überzeugung das es wahrscheinlich mehrere Gründe gibt als nur einen einzigen.
Hinweise gibt es z.b. darauf das das Immun System der Bienen beeinflusst wird durch die modernen Landwirtschaftsmethoden. Dies reicht von dem Einsatz von Insektiziden bis zur gezielten Aufzucht der Bienen um eine Armee von Bestäubern kontrolliert auf den Feldern einzusetzen zu können. Einige Wissenschaftler vertreten die Ansicht das genetisch veränderte Pflanzen ihren Beitrag zum Bienensterben leisten. Ein weiterer Faktor könnte Stress sein, den die Bienen in Ihrer industriellen Nutzung jedes Jahr verstärkt spüren. Parasiten sind ebenso im Gespräch. Die Varroa Mite, eingeschleppt aus Asien wird als problematisch eingestuft
Das die Gesundheit in den Bienenkolonien ständig schlechter wird wurde in Studien bereits nachgewiesen. Es wurden sogar verschiedene multiple Infektionen gleichzeitig bei einigen Bienenvölkern nachgewiesen. Wissenschaftler suchen daher nach möglichen Risiken die durch genetisch veränderte Pflanzen ausgelöst worden sein könnten.
Es gibt darüber hinaus ein zweites großes Feld von dem aus gefahren für die Bienenvölker ausgehen könnte. Ein großteil der Bienen stirbt weil sie den Weg nach Hause zu ihrem Bienenstock nicht mehr finden. Hier sind verstärkt Magnetfelder und Elektromagnetische Wellen unter Verdacht geraten die von Strommasten, Handyantennen usw. ausgestrahlt werden. Man hat viele einzelne Bienen weit von ihrem Bienenstock aufgefunden in sehr desorientiertem Zustand. Das kann nicht einzig und allein an ihrem Immunsystem liegen.
Die zwei wahrscheinlichsten Ursachen sind also auf der einen Seite unsere High-Tech Gesellschaften die mit Ihren Funkübertragungswellen diese Störungen verursachen können oder die sogenannten Sonnenflecken - welche Ergebnis einer erhöhten Sonnenaktivität darstellen.
Zunächst scheint es weit hergeholt, anzunehmen, das das Leben der Bienen etwas mit unseren Mobiltelefonen zu tun haben könnte. Aber deutsche Wissenschaftler haben bei einer Studie der Universität Landau herausgefunden das Bienen ihr verhalten verändern wenn sie in den Einflussbereich von Stromleitungen gelangen. Darüber hinaus wurde festgestellt das Bienen nicht zu ihrem Bienenstock zurückkehren solange sie sich in der nähe eines Mobiltelefons aufhielten.
Eine Studie der Mathematikerin Barbara Shipman hat etwas noch erstaunlicheres hervor gebracht... Man mag es fast Esoterisch nennen. Ein kritischer Aspekt der Bienenaktivitäten ist nämlich das sie Pollenquellen aufspüren sollen und danach zu ihrem Bienenstock zurückkehren. Frau Shipman behauptet nun das diese Routine durch eine Art von Tanz erleichtert wird, die die Bienen dabei ausführen. Sie deutet an das dieser Tanz durch die Polarität des Sonnenlichts und durch das Erdmagnetfeld beeinflusst werden.
Sie geht dabei sogar noch einen Schritt weiter und behauptet das die Bienen in der Lage wären Quarks zu sehen. Es scheint dabei so das die Bienen Quantenfelder "wahrnehmen" können oder diese sogar als Bezugsrahmen zur Navigation einsetzen. Ihre Aktivitäten sind sehr instinktiv und basieren auf ihren sehr hoch entwickelten Sensorischen Fähigkeiten. Allerdings ist die Frage ob Bienen Quarks wahrnehmen können oder nicht sehr schwer zu beantworten, weil es keinen weg gibt dies zu beweisen.
Die Sonnenfleckentheorie wird allerdings gestützt weil bekannt ist das Bienen sehr sensibel auf Energieschwankungen reagieren.
Einige Wissenschaftler sind der Ansicht das das nächste Sonnenfleckenmaximum eines der stärksten wird, die je gemessen wurden. Mausumi Dikpati, ein Astronom am Nationalen Zentrum für Atmospherenforschung der USA sagt einen Sonnenaktivitätsmaximum für 2012 voraus, ein Phänomen das zuletzt 1958 aufgetreten ist. Die Sonnenflecken erzeugen ungeheuere Magnetwellen die sogar auf der Erde gefühlt werden können. Dikpati hält es sogar für möglich das unsere Elektronik beeinflusst wird, zum Beispiel GPS (Navigationssysteme) und Handytechnologie. Da der Sonnenzyklus Nummer 24 im Jahr 2007 begonnen hat, ist es laut Mausumi durchaus möglich das einige Dinge schon heute zu einem gewissen Grad beeinflusst werden.
Das dramatische Bienensterben scheint durch die Kombination aller Faktoren begünstigt zu werden. Insektizide, Pflanzen-Engineering durch Gen-Manipulation kleiner werdende Lebensräume und Parasiten tragen ihren Teil dazu bei das Immunsystem der Bienen zu schwächen. Die anderen Faktoren die zum Bienensterben führen sind eventuell auf Nebenwirkungen durch Technologie oder erhöhte Sonnenaktivität zurück zu führen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Honigverkauf: Wann Steuern fällig werden

Bienenluft - Stockluft Therapie

Imkerei Böhm bei nearbees